Geburtstag Teil 7

Man nehme eine völlig aufgeregtes Mädchen mit genauen Vortstellungen, eine kreative Mama und einen tatkräftigen Papa und plane.

Der erste Geburtstag war easy. Alles was die Trutsche da interessiert hat, war das Papier zum spielen. Beim Zweiten hatten wir auch noch freie Hand. Sie hatte sich da nur riesig gefreut, dass ganze viele Leute um sie rum waren und alles ganz bunt war. Der Dritte war da schon ein wenig aufregender. Das erste Mal waren Kinder dabei. Es gab Kuchen und nette Gespräche. Aber auch hier war es nicht so wie wichtig warum und wie. Der vierte Geburtstag verebbte auch vor sich hin. Sie wusste zwar was sie wollte, aber es war nur die Familie da und damit auch ein Leichtes. Nachdem aber nun schon zwei Jahre im Kindergarten vergangen waren und Trutsche selber auf anderen Geburtstagen war, musste nun endlich der erste richtige Kindergeburtstag her. Es sollte eine Pool / Plantschbecken Party werden. Sie wusste wer kommen sollte, sie hatte genaue Vorstellungen von der Einladung und dem Kuchen. Aber auch das haben wir super gemeistert. Dann kam der 6te Geburtstag. Ganz ohne Party, ganz ohne Kindern. Es war ihr Wunsch nur mit der besten Freundin einen Tagesausflug zu machen. Natürlich haben wir ihr das erfüllt.

Nun steht also der 7te Geburstag ins Haus. Mit einem selbstbewussten kleinen Mädchen und genauen Vorstellungen. Es soll eine Schnitzeljagd geben. Anschließend eine Poolparty. Einen Schatztruhen Kuchen und Luftballons. Und es gibt natürlich ganz genaue Wünsche und Vorstellungen. Der Pool steht im Garten und die Schnitzeljagd planen wir ohne das Kind. Ein wenig Überraschung soll ja vorhanden sein.

Nun stiefelte ich mit dem Nachwuchs am Anfang der Woche los um alles für die Einladungen zu besorgen. Laden 1. Dort wurde viel entdeckt, aber nichts war richtig. Die Einladungen sollten wie kleine Schatzkarten aussehen und glaubt man ja nicht, das Beige gleich Beige ist. Und es ist auch immer irgendwas was ihr nicht gefällt. Bevor ich nun noch dröflzig Läden abklapper, sind wir direkt in einen Bastelladen marschiert. Erschlagen von 832978 verschiedenen Papieren und Dingen schlug ich wieder etliche vor. Nichts passte und irgendwann schlich sie alleine umher und verschwand in den tiefen der Regale um wenig später mit dem perfekten Papier aufzutauchen. Also war das Thema Einladungen auch durch und somit konnte sie Abends gebastelt und am nächsten Tag verteilt werden. Nun ging das nächste Ding los, sie braucht Geschenke. Logisch, welches Kind nicht. Also los gedüst und eine Geschenkebox gepackt. Im übrigen ist das als fast 7 jährige, welche erschlagen von Spielzeug im Laden steht, nicht ganz so einfach. Aber auch das ist abgehakt und somit stehen nicht mehr ganz so viele Punkte auf der Liste.

Es ist der erste Geburtstag, an dem ich mich bis auf die Schnitzeljagd komplett auf ihre Wünsche einstelle. Quasi als ausführende Gewalt des Geburtstagsplaners. Ich bin gespannt wo das dieses Jahr hinführt. Der Kuchen und das Essen werden einen Tag vorher gemacht und ein Notzelt. falls es regnet gibt es auch schon. Vielleicht sollte ich mir ihr noch das Abendessen besprechen, das hatten wir noch nicht in Planung. Aber Deutschland gucken mag sie an dem Tag, dann, wenn alle ihre Gäste wieder weg sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s